Angst ist die Wurzel von Blockaden. Angst lähmt. Herrscht Angst im Leben vor, wird man wie erstarrt auf die möglicherweise drohenden Katastrophen stieren – und sie so schlimmstenfalls sogar erst ermöglichen.

PsychoWer täglich die Glotze oder das Radio an hat und laufend mit Reizen, Informationen, Schreckensbildern, Werbung konfrontiert wird, gerät in einen Strudel der Angst, oft ohne sich überhaupt dessen bewußt zu sein.

Vieles wird gezielt eingesetzt, um die Menschen in Angst zu halten. Musik wird gezielt eingesetzt, um Emotionen zu erzeugen und uns zu manipulieren. Werbetreibende und die Unterhaltungsindustrie haben das erkannt und schwören auf die Macht der Klänge. Aber auch in Filmen (man denke z. B. an die Musik, wenn der weiße Hai auftaucht), werden wir permanent mit Klängen versorgt, die uns zu der einen oder anderen menschlichen Reaktion zwingen (!) sollen – man denke auch mal an die Musik beim Einkaufen im Supermarkt.

Doch zurück zur Angst.

Angst ist ein „Urinstinkt“, der seit Jahrmillionen das Überleben der Menschheit sichert. In der Zeit, als der Mensch noch als Jäger und Sammler vielen Gefahren ausgesetzt war, hat die Angst ihn oft vor wilden Tieren gerettet (Flucht), ihm aber auch zu Nahrung verholfen (Kampf).

Angst ist ein biologisch angelegtes Reaktionsmuster auf Wahrnehmung, Bewältigung und Vermeidung von Gefahren und Bedrohungen.

Angst löst eine Alarmreaktion im Körper des Menschen aus, die ihn auf Höchstleistungen vorbereitet. Sie ist die treibende Kraft, die zu Kampf oder Flucht anspornt. Angst ist somit ein ganz normales menschliches Gefühl, genauso wie Ärger, Trauer oder Freude.

Dieses Reizen dieses Urinstinktes „Angst“ wird jeden Tag gegen uns Menschen angewandt. Die Steigbügelhalter (Politiker, Beamte, auszuführende Helfershelfer, ..) sind willige Gehilfen für jene, die über Geld Macht gegen das Volk ausüben. Es werden die Gesetze, Handlungsabläufe, etc. immer weiter verschärft, so lange sich kein Widerstand regt. Kommt es zum Widerstand, wird seitens der Mächtigen versucht, diesen im Keim zu ersticken.

Jean-Claude Juncker:
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Die Menschen haben mittlerweile vor Allem Angst.

Angst davor, arbeitslos zu werden (so läßt man sich mit Lohnkürzungen, Überstunden, etc. erpressen und gefügig machen). Angst davor, etwas im Leben zu verlieren (z. B. materielle Güter – daher die vielen Versicherungen). Angst davor, eine andere Meinung zu haben, sonst fällt man ja in der großen Masse auf u.s.w..

Die Angst zu versagen gehört zu den größten Ängsten überhaupt. In wichtigen Momenten plötzlich keinen Ton rauszubekommen oder die normale Leistung schlicht nicht abzurufen ist mehr als nur ärgerlich. Versagensangst liegt nahe an der Angst vor Kritik und der Angst vor Ablehnung.

Viele Menschen schränken sich selbst ein. Viele Menschen erreichen nicht einmal annähernd, was sie zu leisten im Stande wären, weil sie Angst davor haben zu versagen.

Was immer Menschen gelernt haben, wurde erlernt als eine Folge von negativen Erfahrungen und Versuchen. Menschen haben durch Fehler gelernt.

 

Religion als Mittel zur Machtausübung

heiliger-bonifatisReligion war seit je her ein sehr geeigneter Grund für die Machthaber, um Kriege anzuzetteln und damit auch die Angst. Wenn man nur genügend Angst in der Bevölkerung geschürt hatte, war es ein Leichtes, Vertreibungen und Tötungen sowie neue Gesetze zu rechtfertigen.

Macht auszuüben, um die Masse zu unterwerfen, geschieht auch heute noch mit dem Schüren von Ängsten. Angst vor Islamisierung, Angst vor Terroranschlägen, Angst vor zu wenig Sicherheit, Angst vor Armut etc. Heutzutage sind es die vielen negativen Fernseh- und Internetnachrichten, die gezielt gestreut werden, welche der Konsument machtlos über sich ergehen und zu einer Art Sklave werden lässt.

Die totale Reizüberflutung!

Ich wundere mich auch oft über Betreiber von Blogs, die tagtäglich darüber berichten, wer was wann wie und wo gesagt hat. Haben diese eigentlich nicht begriffen, dass dies genau das ist, was die Mächtigen wollen? Dass wir uns gegenseitig zerfleischen, anstatt dass wir uns zusammentun. Wieso nur steht bei so vielen die mangelnde Kritikfähigkeit und das mangelnde Selbstbewußtsein so im Vordergrund?

Wenn Menschen sich gegeneinander aufhetzen lassen, entsteht der Nährboden für die Rechtfertigung von Krieg und noch mehr Gesetzen, die uns letztendlich knechten sollen. Durch Kriege, Eroberungen und ethnische sowie religiöse Zwangsbekehrungen wird immer ein Teil der jeweiligen Volks- und Kulturidentität zerstört. So oft in der Geschichte der Menschheit wurden dabei nicht nur ganze Völker fast ausgerottet, sondern auch einzigartige und äußerst wichtige Vermächtnisse der alten Kulturen mutwillig zerstört.

Man erinnere sich in diesem Zusammenhang an die Heiligtümer und Gedenkstätten, Thingplätze, Grabanlagen, Menhire, Heilige Haine, Heilige Bäume, etc. der Germanen, auf denen entweder heute Kirchen stehen oder die man einfach völlig dem Erdboden gleich gemacht hat. Man denke in diesem Zusammenhang auch an den Massenmord in Dresden, die Rheinwiesenlager, die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten, …

All dies geschah nur, um Angst zu schüren, zu unterwerfen, zu zwingen, Macht auszuüben, … den Germanengeist zum Schweigen zu bringen.

keine-Angst

 

Doch da der Germanengeist nach wie vor nicht schweigt, haben die Mächtigen sich seit Jahrzehnten zunehmend darauf spezialisiert, die Familie (die Grundfeste der Germanen) zu zerstören.

Man stopft die Kinder erst in sogenannte Kitas (der Name Kindergarten wird ja nicht einmal mehr erwähnt, er klingt den Deutschenhassern vermutlich zu deutsch), dann schließlich in 0815-Schulen, die einzig dazu da ist, die nächste Generation von unterwürfigen, kriechenden Angsthasen zu erziehen.

Den Kindern wird früh beigebracht, dass Strafen zu erwarten sind, wenn sie sich nicht ins Gesamtbild zwängen lassen. Anstatt dass Talente und persönliche Reife gefördert wird, wird Wert auf Auswendiglernen von völlig unnützem Wissen verlangt. Hinzu kommt, dass anstatt den Kindern die wahre Geschichte ihrer Art, ihrer Sipppe, ihres Landes, etc. beizubringen, nur Lügen und Verdrehungen aufgetischt werden und das Leben anderer Volksgruppen in der Vordergrund tritt.

Wen wundert es da, wenn Kinder, deren Eltern diese Umerziehung schon mitmachen mußten, freudestrahlend „Refugees Welcome“ am Banhof plakatieren, wenn andere Rassen ihren heiligen Boden betreten und vereinnahmen wollen, von dem sie selbst nicht einmal etwas wissen?

Die Sippe, die Familie war den Germanen heilig.

Heute werden Kinder von ihren eigenen Eltern geschlagen, angeschrien, gedemütigt, eingesperrt, zu Gehorsam in vielfacher Weise gezwungen, vernachlässigt, angelogen, verwirrt, für sexuelle Befriedigung misssbraucht, anstatt sie zu selbständigen Menschen zu machen, sie zu lieben, sie zu schützen, auf ihre Bedürfnisse und Interessen einzugehen, ihre eigenen Wahrnehmungen und Gedanken zu respektieren u.s.w..

mobbing

Menschen, die im Aufwachsen nicht aus sich selbst vertrieben wurden, die also ihre Gedanken, ihre Gefühle, ihre Wahrnehmungen behalten durften, die immer so sein durften, wie sie eben sind, bleiben auch empathisch, erkennen sofort das Unrecht und greifen ein, wenn anderen, wie auch immer, Leid zugefügt wird! Es sind eigenständige Menschen ohne Angst mit Zivilcourage und einem natürlichen Rechtsempfinden.

Es ist also klar und eindeutig, wo angesetzt werden muss, um aus Menschen wieder (oder endlich) wahrhaftige Menschen zu machen: bei der Haltung der Eltern gegenüber ihren Kindern.

Wenn in einer Gesellschaft nicht jedes einzelne Individuum weder moralisch- bzw. werte- noch allgemein gebildet ist, ist das „Prinzip des Mitläufers bzw. des Zahnrades“ unabdingbar, um ein zivilisiertes Miteinander zu gewährleisten.

Der Grund für die Bereitschaft zu unbedingtem Gehorsam, also für die Bereitschaft, Befehle zu empfangen und auszuführen, ohne Mitgefühl für das Opfer, ohne den Mut, zu widersprechen und sich den unmenschlichen Anweisungen von Anfang an zu widersetzen, liegt darin, dass diese Gehorsamen und Empathielosen in ihrer Kindheit selbst Opfer waren, wehr- und hilflos Autoritäten (Eltern) ausgeliefert, von denen sie zu absolutem Gehorsam erzogen und bei einem Fehlverhalten bestraft wurden! Dies allein machte aus diesen jungen Menschen freilich noch keine „allezeit für Befehle von Autoritäten bereite Menschen“, sondern erst die Verleugnung der Misshandlungen und Demütigungen, denen sie als Kind ausgesetzt waren und ihre Identifikation mit ihren Eltern bzw. die Idealisierung ihrer Eltern.

Die Strategie der Verdrängung der wahren Gefühle, die Kindern bei grausamen, verlogenen, Verwirrung stiftenden, dummen, blinden und bewusstseinslosen Eltern das Überleben sichert, führt später zu destruktivem Verhalten sich selbst oder anderen gegenüber, wenn verleugnet wird, was man erleiden musste, denn dann bleiben die wahren Gefühle verdrängt im Unbewussten, die damaligen Peiniger unbehelligt, geschont und geschützt.

Das hat Methode und wird seit Jahrzehnten zunehmend so praktiziert und von den Mächtigen angestrebt. Die Familie soll zerstört werden, den sie ist der Grundpfeiler für Kraft, Ehre, Treue und eine starke zusammenhaltende Gesellschaft. Da eine zusammenhaltende Gesellschaft das Letzte ist, was die Mächtigen wollen, wird diese mittels Medien, etc. manipuliert, wo es nur geht.

Und wenn man nach Betrachten allein dieses Videos oben (und der folgenden) nicht begriffen hat, warum im Radio sehr gerne der Slogan „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ abgespielt  wird, „Geiz geil ist“ und in der Werbung, in den Nachrichtensendungen, Filmen, Büchern, etc. immer ein ganz spezielles auf die Gesellschaft zugeschnittenes Menschen-Modell präsentiert wird, dem alle nicht selbständig denkend erzogenen Menschen wie dämlich und irre hinterherhecheln, der wird schlußendlich gar nichts kapieren und ist eine hohle Nuss. Pech gehabt.

Das Volk hat nur die Macht, wenn es sich die Macht nimmt!

Warum haben also die Mächtigen Experimente, wie das unten zu sehende durchgeführt?

Es ist wieder einmal ein Experiment, das zeigt, wie beeinflußbar Menschen sind, wenn sie keine eigene Meinung haben, weil sie diese niemals entwickeln konnten, was ja durch unser Schulsystem und dadurch, dass Eltern nicht mehr ihre Kinder auf dem Weg ins Leben hilfreich begleiten dürfen oder können, bereits vorgeprägt wird.

Warum gab/gibt es eine Bewegung der Frankfurter Schule?

Der Kulturmarxismus samt dessen Auswirkungen sollte das bedeutendste und vordringlichste Thema neben dem Falschgeld-Kreditsystem für die Aufklärung der Bürger sein, zumal sich diese ganze sozialistische Zerstörungsagenda ja überhaupt erst mit Hilfe des Falschgeld-Kreditbetruges durch den Sozialstaat finanzieren konnte und kann und sämtliche Schweinereien, die in dieser Welt passieren durch Geld und Macht erst für die, die an den Schalthebeln sitzen, möglich werden.

Das System kann und darf nicht weiter unterstützt, finanziert und am Leben gehalten werden! Es ist für jeden, der es ernsthaft anstrebt, möglich, aus diesem System auszusteigen. Es fängt für jeden damit an, sich der Angst vor Allem und Jedem zu entsagen.